• 4788

    Familienmensch

  • 4811

    Vor Ort in Northeim!

  • 4828

    Auf Augenhöhe!

  • header 1

    Bundesminister Friedrich trifft Malte Schober

  • header 2

    Malte Schober und Herr Thiele

  • header 3

    Zu Gast bei Firma Wilvorst

  • header 4

    Politische Gespräche und gute Laune

  • header 5

    Politiker im Demenzzentrum

  • Schulbauernhof in Hevensen

    Auf dem Schulbauernhof in Hevensen

  • header 7

    Beim Schlachteessen mit Dr. Roy Kühne

  • header 8

    Im Gespräch mit der Landwirtschaft

  • Familienmensch
  • Vor Ort in Northeim
  • Auf Augenhöhe
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
  • BIM Friedrich
    • Ich wähle Malte Schober, weil er gegen die Großkreisfusion ist. Er ist ein kompetenter netter Familienvater, der ständig die Bürgernähe sucht, um die Themen, die uns beschäftigen aufzugreifen.
    • Ich wähle Malte, weil ich weiß, dass er für uns und unseren Landkreis in Hannover kämpfen wird.
    • Ich würde Malte wählen, weil Niedersachen den besten Schulpolitiker aus Northeim braucht!
    • Ich wähle Malte, weil er jung, aktiv und überzeugend ist!
    • Ich wähle Malte, damit der Landkreis Northeim in Hannover eine aktive und überzeugende Stimme erhält!
    • Ich wähle Malte, weil er mir sympathisch ist.
    • Ich wähle Malte Schober weil: Malte Schober hat nach vielen Jahren als Lehrer die Erfahrung im Schulwesen. Damit ist er als Praktiker in Hannover ein wertvoller Vertreter für den Landkreis Northeim.
    • Maren Morich
    • Doris T. aus Gillersheim
    • Annette Werhahn
    • Dietmar Rudel
    • Dietmar Rudel
    • Firma Schonlau Bau / Hardegsen
    • Dr. Roy Kühne / Gesundheitszentrum Northeim
  • Die Wahl zum Niedersächsischen Landtag findet statt am 20.1.2013.

Politischer Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
  • Dr. Quisthoudt-Rowohl MdEP und Malte Schober auf Informationsbesuch in der Landwirtschaft

    schober infobesuchBei einem Besuch in der Betriebsgemeinschaft Leine-Solling in Parensen informierten sich die südniedersächsische Europaabgeordnete Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl MdEP und der CDU Landtagskandidat Malte Schober über umweltverträgliche Landwirtschaft in der Region. Geschäftsführer Christoph von Breitenbuch erläuterte anhand einer Präsentation, wie durch den Einsatz modernster Technik in der Landwirtschaft nachhaltig und umweltverträglich gewirtschaftet werden kann. Über GPS und eine Computerverbindung zu den auf dem Feld arbeitenden Maschinen werden z.B. Überlappungen und Fehlstellen beim Ausbringen von Saatgut und Pflanzenschutzmitteln vermieden. Die Betriebsgemeinschaft nimmt an einem Pilotprojekt teil, in dem über Satelliten digitale Bodenkarten erstellt werden.

    Dadurch kann z.B. für jede Teilfläche der Düngemittelbedarf genau berechnet und dann die ausbringende Maschine entsprechend programmiert werden. Durch diese exakte Bearbeitung der Flächen werden 4 – 6% weniger Saatgut, Dünge- und Pflanzenschutzmittel benötigt, ein großer Vorteil für die Umwelt sowie die wirtschaftliche Führung des Betriebes. Die Europaabgeordnete und Malte Schober waren sich einig, dass Landwirte, die diese moderne Technik anschaffen wollen, besonders gefördert werden sollten.

    Ein weiteres wichtiges Thema war die Energiegewinnung aus Holz. Hierfür können Flächen mit geringeren Bodenwerten genutzt werden, die sonst ggf aus der Bewirtschaftung genommen werden müssten. Sie brauchen keine Pflanzenschutzmittel und bieten einer Vielzahl von Tieren Raum. „Geerntet“ wird alle 3 – 5 Jahre. Die Abnahme von diesem nachwachsenden Rohstoff z. B. in Form von Hackschnitzeln ist in der Region gesichert. Frau Dr. Quisthoudt-Rowohl wird sich darum kümmern, dass in der neuen Förderperiode der EU im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) diese umweltfreundliche Gewinnung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen berücksichtigt wird.

  • Radiointerview bei Stadtradio Göttingen

    malteimradioEine tolle Aktion vom Stadtradio Göttingen: Alle Kandidaten für die Wahlkreise in der Region wurden zum Radiointerview eingeladen und zu ihren politischen Ansichten befragt. Wer das Interview mit mir nicht live mithören konnte, darf es jetzt gern hier nachholen. Mein Radiointerview als mp3 Datei zum Reinhören:

     

     

     

  • Mit dem Malte-Mobil in den Wahlkampf

    maltemobilEs geht in die heiße Phase des Wahlkampfs. Die Plakate hängen und ab heute bin ich im maltemobil in meinem neu beklebten Transporter unterwegs in meinem Wahlkreis. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Wählerinnen und Wähler.  Eine Menge Möglichkeiten mich zu treffen finden Sie unter Termine. Nutzen Sie Ihr Wahlrecht am 20.01.2013 und geben Sie Ihre Stimme für einen neuen Landtag ab.

  • CDU-Landtagsfraktion will Breitbandausbau weiter vorantreiben

    breitbandausbau Die niedersächsische CDU-Landtagsfraktion wird sich auch künftig für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur einsetzen – das kündigte CDU-Landtagskandidat Malte Schober an. „Schnelles und stabiles Internet gehört ebenso zur Basis unserer Infrastruktur wie moderne Verkehrswege“, betonte Schober. Ziel ist die Vollversorgung innerhalb der nächsten Legislaturperiode.

    „Privathaushalte und Unternehmen im Flächenland Niedersachsen sind auf eine funktionierende und moderne Breitbandinfrastruktur angewiesen.“ Vor allem für die Wirtschaft seien schnelle Datenverbindungen unverzichtbar. „Der Ausbau ist deshalb notwendig, um Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen. Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten Legislaturperiode die Breitbandvollversorgung in Niedersachsen zu erreichen“, so Schober weiter.

    In den vergangenen Jahren sei in Niedersachsen im Hinblick auf die Breitbandinfrastruktur viel erreicht worden. Rund 60 Millionen Euro aus Europa-, Bundes- und Landesmitteln sind in die Verbesserung der Versorgung so genannter ‚weißer Flecken’ geflossen. Durch diese Fördermaßnahmen sei die Zahl der mit Breitband erschlossenen Gebäude um circa 300.000 Objekte angestiegen.

  • Gemeinsam für Niedersachsen

    schober mcallister neuBeim Landesparteitag in Celle traf ich auch unseren Ministerpräsidenten David McAllister. Seine Rede hat uns alle in den Bann gezogen und die Bilanz der gesamten Landesregierung ist mehr als beeindruckend. Wir haben die wenigsten Arbeitslosen seit über 20 Jahren, in 13 Landkreisen herrscht mittlerweile Vollbeschäftigung. Die Neuverschuldung ist seit dem Ende der SPD-Regierung 2003 von fast 3 auf deutlich unter eine Milliarde abgesenkt worden und ab 2017 werden wir keine neuen Schulden mehr machen.
    Aber auch am Abend machte David eine gute Figur, ich konnte persönlich länger mit ihm sprechen (Bild). Er hat mir zugesichert, dass Südniedersachsen nach einem Wahlsieg künftig noch stärker in den Fokus der CDU-Landesregierung kommt. Auch wir Menschen im Landkreis Northeim wollen von der starken Entwicklung Niedersachsens profitieren!

  • Nein! zur IGS Northeim

    Nein zur IGS NortheimBestehende Schulen stärken statt schließen!

    Die Katze ist aus dem Sack! Die rot-grüne Mehrheitsgruppe im Kreistag hat für den Fall des Wahlsieges in Hannover angekündigt, sowohl in Einbeck als auch in Northeim eine IGS gründen zu wollen. Vor dem Hintergrund ohnehin sinkender Schülerzahlen bedeutet dies das Ende der weiterführenden Schulen in Kalefeld, Greene und Nörten-Hardenberg, evtl. auch in Katlenburg-Lindau. Zudem würden Schülerinnen und Schüler den etablierten Schulen wie z.B. dem Corvinianum, der Gutenberg-Realschule oder der KGS Moringen entzogen, was in der Konsequenz zu schlechterer Ausstattung und sinkender Qualität führen würde! Das wird es mit der CDU nicht geben.

    Wir stärken das bestehende System ohne ideologische Scheuklappen!

  • Öffentlicher Nahverkehr und Internet-Versorgung

    Öffentlicher Nahverkehr und Versorgung mit schnellem Internet sind nur zwei Beispiele, wie sehr ländliche Gebiete bei der Infrastruktur hinterherhinken. Was muss das Land tun, damit der ländliche Raum als Wohn- und Arbeitsort attraktiv bleibt?

    HNA-Frage Nr. 3 Malte Schober: In der Vergangenheit gab es bereits vielfache Unterstützung des Landes und des Bundes. So wurden in den letzten Jahren landesweit über 60 Mio. € in den Breitbandausbau, natürlich auch bei uns, investiert. Die Bundesregierung wird bis 2018 den vollständigen Ausbau definitiv gewährleisten, das wurde mir zugesichert. Zudem wurden eine Reihe wichtiger Straßen erneuert und Ortsumgehungen gebaut, die wichtige Verkehrsader A7 wird gerade dreispurig ausgebaut. Über den sog. Flächenfaktor bekommt der Landkreis Northeim über 3 Mio. € zusätzlich vom Land, um unsere Region stärker zu unterstützen. Diese Landesregierung wird den Flächenfaktor, übrigens im Gegensatz zur SPD, auch künftig beibehalten und ich möchte mich in Hannover für eine weitere Erhöhung einsetzen. Der ÖPNV vor Ort bekommt erhebliche Fördermittel, für deren Verteilung allerdings nicht die Landesregierung zuständig ist. Auch die für die Fläche so wichtigen kleinen Schulen werden vom Land nachhaltig unterstützt. Die von der SPD geplante Zentralisíerung von Schulstandorten zulasten der kleineren Schulen wird es mit uns nicht geben. Durch eine Vielzahl Maßnahmen wird der ländliche Raum zukünftig unterstützt. Allerdings muss insbesondere der Landkreis mehr, beispielsweise bei der Unterstützung des Ehrenamtes tun. Gemeinsam können wir die Attraktivität unserer schönen Region erhalten.

  • Herzliches Dankeschön

    Liebe Besucherin, lieber Besucher,

    es hat ein bisschen gedauert nach den interessanten aber auch durchaus anstrengenden Wochen des Wahlkampfes wieder in mein "normales Leben" zurück zu finden. Daher möchte ich mich nun auch hier offiziell bei den vielen Wählerinnen und Wählern, vor allem aber auch bei den vielen Unterstützern zu bedanken. Gemeinsam mit Euch habe ich ein zufriedenstellendes Ergebnis in Northeim erreicht. Obgleich ich klar verloren habe, war ich einer der wenigen Kandidaten, die die Anzahl der Erststimmen verbessern konnte. Darauf möchte ich aufbauen. Ich möchte langfristig dafür sorgen, dass es in Südniedersachsen, insbesondere in Stadt und Landkreis Northeim, wieder aufwärts geht und das geht nur mit einer starken CDU.

    Nochmals herzlichen Dank!

    Malte Schober

  • CDU setzt weiter auf Malte Schober

    Northeim. Der Vorstand des CDU-Kreisverbandes Northeim hat Malte Schober erneut zum schulpolitischen Sprecher ernannt. Dr. Bernd von Garmissen: „Der neue Vorstand setzt auf Kontinuität, daher haben wir den stellv. Kreisvorsitzenden Schober in dieser Position bestätigt. Herr Schober ist als Oberstufenkoordinator und ehemaliger Mitarbeiter im Kultusministerium am besten für diese Aufgabe qualifiziert." Der Gesamtvorstand tagte am 04. Februar erstmalig nach dem Kreisparteitag im November des vergangenen Jahres.

    Die Union sieht das Thema Bildung als elementar für den Landkreis Northeim an. Von Garmissen: „Wir wissen, dass wir in unserem Landkreis dringend darauf angewiesen sind, eine zukunftsfähige Bildungslandschaft zu bekommen. Leider merken wir, dass es sehr schwer ist, die divergierenden Interessen von Schülern, Eltern, Lehrern, Wirtschaft und Politik in ein zukunftsfähiges Konzept zusammen zu bringen. Malte Schober ist mit seinen Qualifikationen und exzellenten Kontakten genau der Richtige um sich als schulpolitischer Sprecher dieser komplexen Herausforderung besonders anzunehmen."